RSS

Schlagwort-Archive: Kurzgeschichten

Auslosung #Lesefreude beendet – die Gewinner!

Hallo ihr Lieben,

sage und schreibe 88 Leute haben an meiner Verlosung zum Welttag des Buches teilgenommen. Sie verteilten sich auf die drei Bücher wie folgt:

  • 49(!) wollten „Der Hunderjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“
  • 28 waren an „Das Geheimnis des weißen Bandes“ interessiert
  • 11 trauten sich an „Das Tattoo“

Gestern Nacht habe ich den Lostopf geschlossen und heute fleißig ausgelost. Hier darf ich nun die Gewinner präsentieren:

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ geht an Svü

Der Hunderjährige „Das Geheimnis des weißen Bandes“ gewinnt Lars weißes Band  und über „Das Tattoo“ darf sich Lina freuen!

Tattoo

Bitte schickt mir eine eMail mit eurer Adresse an ninahasse@gmx.de, damit ich eure Gewinne auf den Weg zu euch bringen kann!

Ein dickes DANKESCHÖN an alle für die zahlreiche Teilnahme und herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! 😀

 

Werbeanzeigen
 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

#Lesefreude zum Welttag des Buches!

Endlich ist es wieder soweit! Der Welttag des Buches hat sich still und leise angeschlichen und natürlich nehme ich auch dieses Jahr an der tollen Aktion Blogger schenken Lesefreude teil!

Bei mir könnt ihr folgende Bücher gewinnen:

Weisses_BandAnthony Horowitz: Das Geheimnis des weißen Bandes

Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, dem einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist ihm der Mann über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die bis in die höchsten Kreise reicht – und den berühmten Detektiv ins Gefängnis bringt, verdächtig des Mordes … Erstmals seit dem Tod von Arthur Conan Doyle erscheint ein neuer Roman um den genialsten Detektiv aller Zeiten, aus der Feder des internationalen Bestsellerautors Anthony Horowitz. Es ist Sherlock Holmes‘ spektakulärster und dunkelster Fall. Jetzt endlich kommt er ans Licht.

Der Hundertjaehrige der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas JonassonJonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Allan Karlsson hat Geburtstag. Er wird 100 Jahre alt. Eigentlich ein Grund zu feiern. Doch während sich der Bürgermeister und die lokale Presse auf das große Spektakel vorbereiten, hat der Hundertjährige ganz andere Pläne: er verschwindet einfach – und schon bald steht ganz Schweden wegen seiner Flucht auf dem Kopf. Doch mit solchen Dingen hat Allan seine Erfahrung, er hat schließlich in jungen Jahren die ganze Welt durcheinander gebracht.
Jonas Jonasson erzählt in seinem Bestseller von einer urkomischen Flucht und zugleich die irrwitzige Lebensgeschichte eines eigensinnigen Mannes, der sich zwar nicht für Politik interessiert, aber trotzdem irgendwie immer in die großen historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts verwickelt war.

und zu guter Letzt darf natürlich auch ein Buch nicht fehlen, zu dem ich auch eine Geschichte besteuern durfte. Wer diesen Blog schon länger verfolgt, dürfte wissen, worum es sich handelt:

UnbenanntDie Antholadies: Das Tattoo

Fünf Autorinnen schlieβen sich zusammen, um über eine gemeinsame Leidenschaft zu schreiben: Tattoos!
Von witzigen Begebenheiten, phantastischen Elementen bis hin zur verlorenen Liebe und mysteriösen, ungeklärten Fällen umfasst die Tattoo-Anthologie mehrere abwechslungsreiche und spannende Geschichten, die in andere Welten entführen.

Auf Wunsch auch gerne signiert!

Wie mitmachen?

Ganz einfach: Ihr hinterlasst mir bis zum 30. April 2014 um 23:59 Uhr einen Kommentar, in dem ihr mir den Titel des gewünschten Buches nennt. Dann seid ihr automatisch im Lostopf für diesen Titel. Die Auslosung (via random.org) findet am 01. Mai statt, die Gewinner werde ich auf diesem Blog verkünden und per eMail benachrichtigen. Achtet also bitte darauf, eine gültige eMailadresse zu hinterlassen (nicht unbedingt im Kommentarfeld, sondern bei den Angaben zu euch).

Gewinnspielregeln:

Mitmachen darf jeder, der über 16 Jahre alt ist und seinen Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat. Nach der Verlosung werde ich die Gewinner kontaktieren, die mir daraufhin ihre Postanschrift zukommen lassen. Sobald ich die Adressen habe, machen sich die Bücher auf den Weg zu den glücklichen Gewinnern.

Datenschutzhinweis:

Ich nehme den Schutz personenbezogener Daten sehr ernst und werde weder die eMailadresse noch Anschrift oder ähnliches an Dritte weitergeben. Sämtliche personenbezogenen Daten werden nach der Verlosung von mir gelöscht.

Rechtsweg:

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Spaß!

So, nachdem nun alles Wichtige gesagt ist, freue ich mich auf eine zahlreiche Teilnahme und hoffe, euch gefällt meine diesjährige Buchauswahl.

Ich drücke jedem Kommentator die Daumen und wünsche euch einen tollen Welttag des Buches! Vergesst auch nicht, in die anderen tollen Aktionen von Blogger schenken Lesefreude hineinzuschauen!

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Das Tattoo nun auch als Taschenbuch!

wpid-storageemulated0AutodeskPixlrOMatic2014-03-28-19.05.39_Sun_Black.jpg.jpg Wir Antholadies haben uns nach langem Überlegen nun dazu entschlossen, Das Tattoo nun auch als Taschenbuch herauszugeben.

Gestern kam mein Exemplar an und ich bin ganz begeistert von der schicken Optik. Auf dem linken Bild sieht das Cover dunkler aus, als es ist, denn die rote Schrift hebt sich sehr gut vom schwarzen Hintergrund ab.

Ist schon ein tolles Gefühl, dieses besondere Buch nun nicht nur digital, sondern auch analog in den Händen halten zu können. Wir hatten so viel Spaß bei der Erstellung der Anthologie, dass es allein dafür eine schöne Erinnerung ist.wpid-storageemulated0AutodeskPixlrOMatic2014-03-28-19.13.53_Anne_Wispy.jpg.jpg

Die begeisterten Rezensionen bestärken uns ebenfalls darin, mit dieser Anthologie etwas Großartiges auf die Beine gestellt zu haben. Ich bin jedenfalls sehr froh, ein Teil der Antholadies sein zu dürfen!

Hier geht’s zur Taschenbuchausgabe und hier zu den Antholadies auf Facebook! 🙂

 
Ein Kommentar

Verfasst von - März 29, 2014 in Antholadies, Bücher

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Link

Unsere Anthologie „Das Tattoo“ ist da!

Endlich ist es soweit! Unsere Anthologie „Das Tattoo“ ist erschienen. Ihr könnt sie nun bei amazon erstehen. Ihr braucht keinen Kindle, um das eBook lesen zu können, da ihr euch die kostenlose Kindle-App herunterladen und es bequem auf eurem Tablet, Smartphone etc. lesen könnt.

Ganz bewusst haben wir uns dafür entschieden, kein DRM zu verwenden. Das heißt, wenn ihr einen anderen eBook-Reader benutzt, könnt ihr das eBook in das gewünschte Format umwandeln.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Lesen!
Eure Antholadies

Header

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Darf ich vorstellen …? Die Antholadies!

BildHallo zusammen,

nachdem wir es auf Facebook schon bekannt gegeben haben, nun auch die Verkündung hier im Blog:
Ich gehöre nun einer tollen Truppe von fünf Autorinnen an, den Antholadies. Gemeinsam schreiben wir Kurzgeschichten zu einem Thema und in wenigen Tagen erscheint unser erstes gemeinsames Werk zu einem sehr ambivalenten Thema: Das Tattoo.

Wir – das sind Roberta Gregorio, Manuela Inusa, Arwyn Yale, Mia Bernauer und meine Wenigkeit – hoffen, dass unsere Ideen bei euch gut ankommen, denn so unterschiedlich wie wir Autorinnen sind auch unsere Geschichten. Von Romanze über Drama und Fantasy bis hin zum Steampunk-Krimi ist alles dabei. Die Länge der Stories variiert zwischen ca. 7.000 – 11.000 Wörtern, es handelt sich also um längere Geschichten, in denen euch die Figuren nicht fremd bleiben werden.

Wir arbeiten auf Hochtouren, um euch unser Werk schnellstmöglich zu präsentieren. In den nächsten Tagen werde ich auf jeden Fall weitere Informationen posten. Und natürlich könnt ihr uns auch auf Facebook folgen, denn dort posten wir auf unserer Seite Antholadies alle gemeinsam. Auf Twitter posten wir unter #Tattoo. Ihr dürft gespannt sein!

By the way: Wie gefällt euch das Cover?

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Rezension: Kurzgeschichten aus Nuun

 

Rezension

Benjamin Spang: Kurzgeschichten aus Nuun.

5 von 5 Sternen

ca. 84 Seiten; 1,99€

 

Eigentlich schreibe ich keine Rezensionen über die Bücher von Kollegen, doch bei diesem Kurzgeschichtenband von Benjamin Spang mache ich im Rahmen meiner Blogreihe »Faszination Dampfkraft« eine Ausnahme.

Spang hat mit seinem Doppelmond-Universum eine faszinierende Steampunk-Fantasywelt geschaffen, in der des Nachts zwei Monde am Himmel stehen und sich Menschen, Vampire und Werwölfe bekriegen.

In vier Kurzgeschichten unterschiedlicher Länge folgen wir Helena, einer menschlichen Krankenschwester, Lisunki, der Werwölfin und Eliska, einem Vampirmädchen auf ihren Wegen. Das ist auch der eigentliche Clou der Storyzusammenstellung: Die Perspektive eines jeden Volkes wird geschildert. Das ist wahnsinnig spannend, denn dem Leser wird die Gut-Böse-Zuordnung verweigert und er fiebert mit jedem der drei Völker mit, denn sie alle sind auf ihre eigene Art und Weise sympathisch. Besonders gelungen empfinde ich auch die unterschiedliche Charakterisierung der einzelnen Völker: die technisch-versierten Menschen, die naturverbundenen Werwölfe und die gut-organisierten Vampire – jede Rasse hat ihre Eigenarten.

Die Geschichten selbst sind flott und spannend geschrieben, Langeweile kommt nicht auf. Ich würde sie nicht als übermäßig brutal bezeichnen, sanfte Gemüter sollten es sich jedoch zweimal überlegen, ob sie diverse Kampfszenen mit spritzendem Blut ertragen können. Ich empfand die dargestellte Art von Gewalt als durchaus passend für die Szenerie und die Art und Weise wie die Welt und ihre Völker angelegt sind.

Insgesamt hätte ich mir gewünscht, dass von dieser sehr interessanten Weltenmischung aus Action, Steampunk und Fantasy ein wenig mehr gezeigt wird: mehr Beschreibungen, sowohl von der Umgebung, als auch von den Bewohnern. Es sind wahnsinnig gute Ansätze vorhanden, von denen der Leser eigentlich nur eines will: mehr erfahren. Von daher ist dieser kleine Kritikpunkt kein Grund für einen Sternabzug, denn es ist absolut positiv zu bewerten, wenn ein Autor es schafft, dass der Leser mehr von seiner Welt erfahren möchte.

Kurzgeschichten sind auch nicht unbedingt der beste Ort für lange Beschreibungen. Von daher freue ich mich schon sehr auf den Roman aus dem Doppelmond-Universum. Klare Leseempfehlung für alle, die keine glitzernden Vampire und handzahmen Werwölfe wollen!

 
 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,