RSS

Schlagwort-Archive: Krähenherz

Melde mich zurück! :)

Hallo ihr Lieben,

wieder war es lange still hier auf dem Blog. Irgendwie hatte ich nicht die Muße, Artikel zu schreiben, sondern habe meine Schreibzeit lieber in meine Projekte gesteckt. Nun möchte ich euch ein kurzes Update gaben, was ich in den letzten Wochen (oder Monaten! o.O) so getrieben habe:

  • IMG_20170711_165033_439Projekte: Aktuell schreibe ich an zwei Manuskripten. Einmal natürlich immer noch die Rohfassung von „Krähenherz“, was aber aktuell ehrlich gesagt nicht so ganz gut läuft, da es mir momentan eher zu liegen scheint, Sachtexte zu schreiben. Womit wir auch direkt beim zweiten WIP sind. Im Großteil meiner Schreibzeit widme ich mich einem Schreibratgeber, der die Schreibtipps enthält, die mir aus der eigenen Schreiberfahrung und meiner Arbeit als Lektorin heraus am hilfreichsten erscheinen und noch in diesem Jahr erscheinen soll. Eigentlich hatte ich mir 25.000 Wörter als Ziel gesetzt, aber diese habe ich bald erreicht – bin aber noch längst nicht durch. So viele spannenden Themen, die es umzusetzen gilt.
  • Beruflich: Im Moment überarbeite ich auch meine Lektoratsseite. Ich möchte gestaffelte Lektoratspreise anbieten, damit für jeden etwas dabei ist, vom sehr sanften Lektorat bis hin zu mehreren Durchgängen. Etwa ab Herbst möchte ich mit Online-Schreibkurse zu verschiedenen Themen beginnen. Aber das ist noch Zukunftsmusik, aktuell treffe ich die Vorbereitungen dafür.
  • Privates: Privat hat sich bei mir nicht allzu viel geändert, außer dass ich mich sehr viel mit den Themen Achtsamkeit und Minimalismus auseinandersetze. Zu dem Thema habe ich letztens die tolle Doku Minimalism gesehen, in der mehrere Leute von ihren Erfahrungen berichten. Sehr unterhaltsam und gut gemacht!
    Mein persönliches Ziel für dieses Jahr ist es auf jeden Fall, einmal die Wohnung gründlich auszumisten und wirklich nur noch die Dinge zu behalten, die ich brauche oder die mir ein gutes Gefühl verschaffen. Ich verabschiede mich immer weiter von der Konsumgesellschaft, die letzten Klamotten/Dekoartikel/Krimskrams/usw. habe ich mir vor Monaten gekauft – und ich vermisse es kein Stück. Bücher lassen wir mal außen vor – die kaufe ich immer noch viel zu gern. Aber auch da werde ich rigoros ausmisten, v..a. bei den Romanen. Die meisten Bücher lese ich sowieso nicht mehr als einmal.

    IMG_20170714_174351_349

    Buchempfehlung: „Die Kunst ein kreatives Leben zu führen“ von Frank Berzbach

    Außerdem habe ich tatsächliche eine Sportart gefunden, die mir unglaublich viel Spaß macht – eigentlich sind es sogar zwei. Hätte ich ja nie für möglich gehalten, dass ich mich mal darauf freuen würde, Sport zu machen, aber es ist tatsächlich so. Ich bin seit einigen Wochen großer Fan von STRONG by Zumba, einem High Intensity Intervall Training, das mich nun einmal die Woche ordentlich ins Schwitzen bringt. Es ist super – ich liebe es, obwohl es verdammt nochmal sauanstrengend ist. Aber es macht auch wahnsinnig viel Spaß. Ansonsten gehe ich auch noch einmal die Woche zum Zumba, das ist wesentlich entspannter, macht weniger Muskelkater, dafür aber auch verdammt gute Laune.

  • Social Media: Neben meinen eigenen Social-Media-Kanälen betreue ich jeden Donnerstag den Vereinsaccount der BartBroAuthors auf Twitter. Ein eigenes Format habe ich dort ebenfalls. Unter #KrimiMitNina poste ich dort regelmäßig kriminalistische Literatur- und Schreibtipps, aber auch Funfacts und ein Krimiquiz. (Anfang August geht auch die BartBroAuthors-Webseite online. Ich durfte schon einen Blick drauf werfen: Sie ist sehr schick geworden! Ich werde sie euch hier natürlich verlinken, sobald es so weit ist.)

Das war es erstmal von mir. Ich gelobe, mich hier wieder öfter blicken zu lassen, denn ich habe wieder richtig Lust zu bloggen. Vielleicht werde ich das Konzept ein wenig umstellen und neben den Schreibratgeber-Rezensionen auch andere Artikel zum Thema Schreiben veröffentlichen. Mal sehen.

Bis dahin!
Eure Nina

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juli 19, 2017 in Über mich

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Let’s get 2017 started!

Hallo ihr Lieben,

der letzte Beitrag ist nun schon wieder über zwei Monate her und das neue Jahr auch bereits eine Woche alt.Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Weihnachtszeit und seid gut nach 2017 gerutscht.

Für einen Jahresrückblick und Neujahrvorsätze ist es fast schon ein wenig spät, dennoch möchte ich ein den ersten Blogpost in diesem Jahr nicht ohne ein paar Worte dazu beginnen.

Rückblick

brooklyn-bridge2016 war ein ereignisreiches Jahr. Es hatte für mich leider denkbar schlecht mit dem plötzlichen Tod eines geliebten Menschen begonnen, was mich erst einmal ziemlich aus der Bahn geworfen hat. Nachdem ich mich wieder gefangen hatte, habe ich mich in die Arbeit gestürzt und konnte Ende Juli meinen Erstling Ersticktes Matt nach fünf arbeitsreichen Jahren veröffentlichen. Der Titel war am Veröffentlichungstag auf Platz 5 der deutschen Twittertrends und ein Amazon-Bestseller in der Kategorie Steampunk. Mittlerweile hat das Buch 30 sehr gute Rezensionen. Allen meinen Followern möchte ich an dieser Stelle noch einmal danken! Ihr habt meine erste Veröffentlichung zu einer wahren Party und damit für mich unvergesslich gemacht! DANKE!

Viel gereist bin ich auch, war in Andalusien, Irland und in New York und durfte von diesen Reisen reichlich Inspiration mitbringen. Ein weiteres Highlight war natürlich die Frankfurter Buchmesse im Oktober, auf der ich viele wunderbare Menschen wieder oder zum ersten Mal treffen durfte.

nanowrimo_2016_webbadge_winnerIm November habe ich wie üblich am NaNoWriMo teilgenommen und die 50.000 Wörter auch dieses Jahr knapp geschafft. Mein Roman „Krähenherz“, ein Prequel zu „Ersticktes Matt“ aus der Perspektive von Detective Madeline Vezér, wird 2017 erscheinen. Es macht viel Spaß diese Story zu schreiben. Vor allem die erste Begegnung zwischen Madeline und Lafayette war höchst amüsant. Ich hoffe, dass ihr beim Lesen genauso viel Freude haben werdet, wie ich beim Schreiben. Wenn ihr Lust habt, euch einen ersten Eindruck von der Story zu verschaffen, dann seid ihr herzlich eingeladen, euch meine Inspirationspinnwand auf Pinterest anzuschauen. Der erste Satz von „Krähenherz“ lautet übrigens:

Der Leichnam trieb bäuchlings im Wasser.

Und was bringt 2017?

Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, mein Leben neu zu organisieren. Ich muss definitiv lernen, mehr für mich zu tun und mich zu entspannen. Ich habe mich endlich wieder im Fitnessstudio angemeldet (Ich schreibe den Beitrag gerade übrigens mit dem einzigen Körperteil, die nicht schmerzen: meinen Fingern) und bin hochmotiviert den Sport und Entspannung fest in meinen Alltag zu integrieren und generell achtsamer zu leben. Dafür habe ich mir extra einen besonderen Kalender bestellt, den Ein guter Plan. Ich bin gespannt, wie es mir gelingt, meine Ziele für dieses Jahr umzusetzen.

Ein letzter Vorsatz noch: Ich möchte wieder mehr lesen. Beruflich mache ich das zwar jeden Tag über mehrere Stunden, aber privat und zu Unterhaltungszwecken bin ich im letzten Jahr kaum dazu gekommen, habe gerademal 17 Bücher gelesen, was für meine Verhältnisse wirklich wenig ist (mein sonstiger Jahresdurchschnitt lag bei 60).

Auch wenn sich das jetzt irgendwie viel anhört, lässt es sich eigentlich auf einen einzigen Vorsatz runterbrechen: Mehr von dem machen, was mir Spaß macht und mir guttut. Das ist es letzten Endes.

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit euch!
Alles Liebe
eure Nina

 
2 Kommentare

Verfasst von - Januar 7, 2017 in Persönliches

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,