RSS

Schlagwort-Archive: happy new year

Goodbye 2017 – Hello 2018!

Hallo zusammen!

Abgesehen von den Create & Inspire-Interviews war es in den letzten Wochen ja mal wieder ziemlich ruhig hier. Das liegt an der Arbeitsfülle im letzten Quartal, da ist immer besonders viel zu tun. Nun ist Weihnachten schon wieder vorbei und wir durften das neue Jahr begrüßen. Zeit für einen kleinen Rückblick & eine Vorausschau auf 2018.

2017 war für mich ein Jahr, das unfassbar schnell vergangen ist. Im März waren wir im Urlaub in Spanien und Portugal und ich habe dort mit einem Projekt begonnen, das einmal ein Schreibratgeber werden soll, von dem ich noch nicht genau weiß, wann er erscheinen wird, da ich immer nur daran schreibe, wenn ich keine Lust auf die Floodlands habe (Sorry, Remy …).

Natürlich habe ich auch 2017 wieder am #NaNoWriMo teilgenommen, der mich sehr gefordert hat, weil ich so wenig Zeit hatte. Zum ersten Mal in meinem Leben bin ich anderthalb Stunden eher aufgestanden, um zu schreiben (obwohl ich lieber nachts arbeite und ein totaler Morgenmuffel bin), damit ich meinen Soll erfüllen konnte. Es war dann am 30.11. mehr oder minder eine Punktlandung mit knapp über 50.000 Wörtern, aber ich bin zufrieden damit, wie sich Band 2 der Floodlands (Arbeitstitel: Alte Seelen) entwickelt und freue mich darauf, sie nach der erzwungenen Pause im Dezember weiterzuspinnen.

Nicht so erfolgreich lief es leider mit Krähenherz, einer Novelle aus Detective Madeline Vezérs Perspektive. Ich habe mich ein wenig verrannt, die Geschichte ist noch nicht rund und gefällt mir aktuell nicht. Ich kann nicht einmal genau sagen, woran es liegt, generell kommt mir die Story trotz toller Thematik langweilig, einfallslos und öde vor. Jetzt hole ich mir erstmal Input von außen, dann sehen wir weiter, was ich damit mache … Rückschläge gehören zum Autorenleben dazu, aber irgendwann werde ich auch diesen Berg bezwungen haben.

Seit ich lektoriere, lese ich privat leider wesentlich weniger. Ich hatte mir 20 Bücher für 2017 vorgenommen und das Jahr mit 22 Büchern beendet. Das ist ganz okay, auch wenn ich mir wünschte, es wären mehr gewesen. Mein Jahreshighlight war Ready Player One von Ernest Cline, der Flop des Jahres (leider 😭) Orign von Dan Brown.

Generell verschieben sich meine Lesevorlieben immer mehr in Richtung Sachbuch, was ich aber durchaus begrüße. Auch 2018 habe ich mir wieder 20 Bücher vorgenommen, das schaffe ich immerhin, ohne mich unter Druck zu setzen.

Was erwartet mich und euch 2018?

Ich kann noch nicht sagen, ob es dieses Jahr eine Veröffentlichung von mir geben wird – ich arbeite jedenfalls hart dafür, dass das klappt. Ich verspreche jedenfalls, dass ich euch hier und über diverse Social-Media-Kanäle auf dem Laufenden halten werde.

Aktuell bin ich damit beschäftigt, die Kindheitserinnerungen meines Großvater zu tippen – ein Projektauf das ich mich schon sehr lange sehr freue. Apropos tippen: Ein weiteres Ziel von mir für 2018 ist es, das Tippen mit allen 10 Fingern zu lernen. Ich habe bereits mit dem Üben begonnen – und ich kann euch sagen: Es ist verdammt frustrierend. So langsam und mit so vielen Fehlern habe ich schon seit über Jahren nicht mehr getippt. Aber es wäre doch gelacht, wenn ich die olle Tastatur nicht bezwingen würde.

Zu guter Letzt darf ich euch noch verraten, worauf ich mich in diesem Jahr ganz besonders freue: Im Juni gibt es wieder einmal ganz viel New York-Content von mir 😊

Ich wünsche euch von Herzen ein ganz wunderbares Jahr 2018, das ganz viele schöne Momente für euch bereithält! ❤

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Januar 1, 2018 in Autorenleben

 

Schlagwörter: , , , ,

Let’s get 2017 started!

Hallo ihr Lieben,

der letzte Beitrag ist nun schon wieder über zwei Monate her und das neue Jahr auch bereits eine Woche alt.Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Weihnachtszeit und seid gut nach 2017 gerutscht.

Für einen Jahresrückblick und Neujahrvorsätze ist es fast schon ein wenig spät, dennoch möchte ich ein den ersten Blogpost in diesem Jahr nicht ohne ein paar Worte dazu beginnen.

Rückblick

brooklyn-bridge2016 war ein ereignisreiches Jahr. Es hatte für mich leider denkbar schlecht mit dem plötzlichen Tod eines geliebten Menschen begonnen, was mich erst einmal ziemlich aus der Bahn geworfen hat. Nachdem ich mich wieder gefangen hatte, habe ich mich in die Arbeit gestürzt und konnte Ende Juli meinen Erstling Ersticktes Matt nach fünf arbeitsreichen Jahren veröffentlichen. Der Titel war am Veröffentlichungstag auf Platz 5 der deutschen Twittertrends und ein Amazon-Bestseller in der Kategorie Steampunk. Mittlerweile hat das Buch 30 sehr gute Rezensionen. Allen meinen Followern möchte ich an dieser Stelle noch einmal danken! Ihr habt meine erste Veröffentlichung zu einer wahren Party und damit für mich unvergesslich gemacht! DANKE!

Viel gereist bin ich auch, war in Andalusien, Irland und in New York und durfte von diesen Reisen reichlich Inspiration mitbringen. Ein weiteres Highlight war natürlich die Frankfurter Buchmesse im Oktober, auf der ich viele wunderbare Menschen wieder oder zum ersten Mal treffen durfte.

nanowrimo_2016_webbadge_winnerIm November habe ich wie üblich am NaNoWriMo teilgenommen und die 50.000 Wörter auch dieses Jahr knapp geschafft. Mein Roman „Krähenherz“, ein Prequel zu „Ersticktes Matt“ aus der Perspektive von Detective Madeline Vezér, wird 2017 erscheinen. Es macht viel Spaß diese Story zu schreiben. Vor allem die erste Begegnung zwischen Madeline und Lafayette war höchst amüsant. Ich hoffe, dass ihr beim Lesen genauso viel Freude haben werdet, wie ich beim Schreiben. Wenn ihr Lust habt, euch einen ersten Eindruck von der Story zu verschaffen, dann seid ihr herzlich eingeladen, euch meine Inspirationspinnwand auf Pinterest anzuschauen. Der erste Satz von „Krähenherz“ lautet übrigens:

Der Leichnam trieb bäuchlings im Wasser.

Und was bringt 2017?

Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, mein Leben neu zu organisieren. Ich muss definitiv lernen, mehr für mich zu tun und mich zu entspannen. Ich habe mich endlich wieder im Fitnessstudio angemeldet (Ich schreibe den Beitrag gerade übrigens mit dem einzigen Körperteil, die nicht schmerzen: meinen Fingern) und bin hochmotiviert den Sport und Entspannung fest in meinen Alltag zu integrieren und generell achtsamer zu leben. Dafür habe ich mir extra einen besonderen Kalender bestellt, den Ein guter Plan. Ich bin gespannt, wie es mir gelingt, meine Ziele für dieses Jahr umzusetzen.

Ein letzter Vorsatz noch: Ich möchte wieder mehr lesen. Beruflich mache ich das zwar jeden Tag über mehrere Stunden, aber privat und zu Unterhaltungszwecken bin ich im letzten Jahr kaum dazu gekommen, habe gerademal 17 Bücher gelesen, was für meine Verhältnisse wirklich wenig ist (mein sonstiger Jahresdurchschnitt lag bei 60).

Auch wenn sich das jetzt irgendwie viel anhört, lässt es sich eigentlich auf einen einzigen Vorsatz runterbrechen: Mehr von dem machen, was mir Spaß macht und mir guttut. Das ist es letzten Endes.

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr mit euch!
Alles Liebe
eure Nina

 
2 Kommentare

Verfasst von - Januar 7, 2017 in Persönliches

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Bye bye 2015 – Hallo 2016!

DinnerSavoy

„DinnerSavoy“ by Max Cowper (1860–1911). Licensed under Public Domain via Commons

Hallo ihr Lieben,

die letzten Stunden von 2015 sind angebrochen und wir alle warten heute eigentlich nur noch auf eines: Mitternacht. Zeit, ein wenig zurückzublicken und einen Ausblick in die Zukunft zu geben.

2015 hatte viele tolle Momente, z.B. die Frankfurter Buchmesse, auf der ich viele liebe Kollegen zum ersten Mal live treffen durfte, darunter Alexander Batel mit seiner großartigen Illustratorin Katja Kresnik, Benjamin Spang, Annika Bühnemann (allerings nicht zum ersten Mal), Mona Kasten, Eva Maria Höreth, Susann Julieva, Bettina Lippenberger, Manuela Inusa und viele andere großartige Menschen.

Unser Autorenstammtisch mit Kirsten Brox, Sarah König, Christian Kühne, Christine Moers, André Aeskinger existiert nun schon seit einigen Monaten und wir freuen uns auf jedes einzelne Treffen.

Aus einigen dieser Begegnungen sind wunderbare Freundschaften entstanden. Autoren untereinander benehmen sich also nicht grundsätzlich wie in einem Haifischbecken.

Meine Testleserversion von „Ersticktes Matt“ konnte ich 2015 fertigstellen und ich habe viel positives Feedback und hilfreiche Kritik erhalten. Aktuell sitze ich an der letzten Fassung, Anfang des Jahr steht dann das Lektorat an.

Zum ersten Mal seit Jahren habe ich mir für 2016 ein paar Ziele gesetzt:

  1. Mindestens 20 Bücher (nur zum Vergnügen) lesen. Schlechte Bücher rigoros abbrechen.
  2. öfter mal raus aus der kuscheligen Komfortzone, sei es durch Sport, Unternehmungen, Begegnungen …
  3. Veröffentlichungen: „Ersticktes Matt“ und „Die Schatten von Manhattan“
  4. Schreiben: Zweiter Teil der Floodlands-Reihe & diverse kürzere Projekte; Teilnahme an den NaNoWriMos

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr, das ganz viele wunderbare Momente für euch bereithalten soll!
Wir lesen uns nächstes Jahr!
Bis dahin
eure Nina

 

 
2 Kommentare

Verfasst von - Dezember 31, 2015 in Autorenleben, Schreiben

 

Schlagwörter: , , , , , ,

Bild

Happy New Year!

image

Ich wünsche euch allen ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr 2015!

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Januar 1, 2015 in Schreiben

 

Schlagwörter: , ,