RSS

Archiv der Kategorie: Über mich

Melde mich zurück! :)

Hallo ihr Lieben,

wieder war es lange still hier auf dem Blog. Irgendwie hatte ich nicht die Muße, Artikel zu schreiben, sondern habe meine Schreibzeit lieber in meine Projekte gesteckt. Nun möchte ich euch ein kurzes Update gaben, was ich in den letzten Wochen (oder Monaten! o.O) so getrieben habe:

  • IMG_20170711_165033_439Projekte: Aktuell schreibe ich an zwei Manuskripten. Einmal natürlich immer noch die Rohfassung von „Krähenherz“, was aber aktuell ehrlich gesagt nicht so ganz gut läuft, da es mir momentan eher zu liegen scheint, Sachtexte zu schreiben. Womit wir auch direkt beim zweiten WIP sind. Im Großteil meiner Schreibzeit widme ich mich einem Schreibratgeber, der die Schreibtipps enthält, die mir aus der eigenen Schreiberfahrung und meiner Arbeit als Lektorin heraus am hilfreichsten erscheinen und noch in diesem Jahr erscheinen soll. Eigentlich hatte ich mir 25.000 Wörter als Ziel gesetzt, aber diese habe ich bald erreicht – bin aber noch längst nicht durch. So viele spannenden Themen, die es umzusetzen gilt.
  • Beruflich: Im Moment überarbeite ich auch meine Lektoratsseite. Ich möchte gestaffelte Lektoratspreise anbieten, damit für jeden etwas dabei ist, vom sehr sanften Lektorat bis hin zu mehreren Durchgängen. Etwa ab Herbst möchte ich mit Online-Schreibkurse zu verschiedenen Themen beginnen. Aber das ist noch Zukunftsmusik, aktuell treffe ich die Vorbereitungen dafür.
  • Privates: Privat hat sich bei mir nicht allzu viel geändert, außer dass ich mich sehr viel mit den Themen Achtsamkeit und Minimalismus auseinandersetze. Zu dem Thema habe ich letztens die tolle Doku Minimalism gesehen, in der mehrere Leute von ihren Erfahrungen berichten. Sehr unterhaltsam und gut gemacht!
    Mein persönliches Ziel für dieses Jahr ist es auf jeden Fall, einmal die Wohnung gründlich auszumisten und wirklich nur noch die Dinge zu behalten, die ich brauche oder die mir ein gutes Gefühl verschaffen. Ich verabschiede mich immer weiter von der Konsumgesellschaft, die letzten Klamotten/Dekoartikel/Krimskrams/usw. habe ich mir vor Monaten gekauft – und ich vermisse es kein Stück. Bücher lassen wir mal außen vor – die kaufe ich immer noch viel zu gern. Aber auch da werde ich rigoros ausmisten, v..a. bei den Romanen. Die meisten Bücher lese ich sowieso nicht mehr als einmal.
    IMG_20170714_174351_349

    Buchempfehlung: „Die Kunst ein kreatives Leben zu führen“ von Frank Berzbach

    Außerdem habe ich tatsächliche eine Sportart gefunden, die mir unglaublich viel Spaß macht – eigentlich sind es sogar zwei. Hätte ich ja nie für möglich gehalten, dass ich mich mal darauf freuen würde, Sport zu machen, aber es ist tatsächlich so. Ich bin seit einigen Wochen großer Fan von STRONG by Zumba, einem High Intensity Intervall Training, das mich nun einmal die Woche ordentlich ins Schwitzen bringt. Es ist super – ich liebe es, obwohl es verdammt nochmal sauanstrengend ist. Aber es macht auch wahnsinnig viel Spaß. Ansonsten gehe ich auch noch einmal die Woche zum Zumba, das ist wesentlich entspannter, macht weniger Muskelkater, dafür aber auch verdammt gute Laune.

  • Social Media: Neben meinen eigenen Social-Media-Kanälen betreue ich jeden Donnerstag den Vereinsaccount der BartBroAuthors auf Twitter. Ein eigenes Format habe ich dort ebenfalls. Unter #KrimiMitNina poste ich dort regelmäßig kriminalistische Literatur- und Schreibtipps, aber auch Funfacts und ein Krimiquiz. (Anfang August geht auch die BartBroAuthors-Webseite online. Ich durfte schon einen Blick drauf werfen: Sie ist sehr schick geworden! Ich werde sie euch hier natürlich verlinken, sobald es so weit ist.)

Das war es erstmal von mir. Ich gelobe, mich hier wieder öfter blicken zu lassen, denn ich habe wieder richtig Lust zu bloggen. Vielleicht werde ich das Konzept ein wenig umstellen und neben den Schreibratgeber-Rezensionen auch andere Artikel zum Thema Schreiben veröffentlichen. Mal sehen.

Bis dahin!
Eure Nina

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juli 19, 2017 in Über mich

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Ich bin wieder da! :D

Pünktlich zum Camp NaNoWriMo bin ich wieder zurück am heimischen Schreibtisch. Der Urlaub war herrlich und trotz der drei Wochen beinahe zu kurz. Das Loire-Tal und die Bretagne sind eine Reise wert und obwohl ich schon dort war, habe ich viele schöne, neue Ecken entdecken können. Gearbeitet habe ich natürlich auch, „Ersticktes Matt“ nimmt Form an. Außerdem habe ich ein paar Rezensionen geschrieben, die ich euch bald hier präsentieren werde, es sind einige tolle Sachen dabei, die die Kreativität ordentlich ankurbeln – so viel sei schon mal verraten 😉

Ich lege nun also wieder los mit dem Schreiben, Bloggen und überarbeiten und bin wieder erreichbar – ich hoffe, ihr seid gesund und munter und hattet einen tollen Juni!

Ein paar bildliche Eindrücke möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Collage

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - Juli 1, 2014 in Über mich

 

Schlagwörter: , ,

Willkommen 2014!

Ja, ich weiß, ich bin ein wenig spät dran, das neue Jahr willkommen zu heißen und es ist nun auch schon über einen Monat her, seit ich den letzten Beitrag veröffentlicht habe. Zum Jahresende hin, besonders im Weihnachtsgeschäft, ist so viel zu tun, dass für kreatives Arbeiten leider kaum mehr Zeit bleibt. Da bräuchte der Tag wirklich 48 Stunden.

Jetzt zum Jahresbeginn ist aber endlich alles wieder ruhiger. Der Keller ist aufgeräumt, die Kleiderschränke ausgemistet und nun kann ich gebührend sagen: „Hallo 2014, schön, dass du da bist!“ Und ich habe das Gefühl, es könnte ein wirklich gutes Jahr werden.

Beruflich stehen für mich einige Veränderungen auf dem Programm, dazu mehr, wenn es wirklich aktuell ist. Und auch schriftstellerisch wird sich einiges tun. Mein Steampunk-Thriller Ersticktes Matt wird definitv in diesem Jahr erscheinen, wahrscheinlich im dritten Quartal. Natürlich werdet ihr dementsprechend auf dem Laufenden gehalten.

Doch zuvor gibt es noch zwei kürzere Projekte, auf die ich mich ebenfalls sehr freue:

Zum einen stehe ich in Kontakt mit einigen anderen großartigen Autorinnen und wir planen ein gemeinsames Projekt, das bereits in den nächsten Wochen verwirklicht werden soll. Ihr dürft also gespannt sein, übersehen werdet ihr es sicherlich nicht.

Zum anderen werde ich mal wieder an einem Literaturwettbewerb teilnehmen, der unter dem Motto „Steampunk Akte Deutschland„, der vom Art Skript Phantastik Verlag ins Leben gerufen wurde. Ich möchte meiner Wahlheimat Münster damit ein persönliches, kleines Denkmal setzen. Zudem freue ich mich sehr, dass das Genre mittlerweile mehr Beachtung auch bei uns in Deutschland findet.

Dementsprechend habe ich trotz Urlaub nun wieder viel zu tun – und wieder hat ein Tag viel zu wenige Stunden… Aber es verspricht ein spannendes Jahr zu werden – und ich verspreche, ab sofort wieder regelmäßig zu bloggen. Bald gibt es ja auch einiges zu berichten.

2014 – bestimmt wirst du legen – wartet, es kommt gleich – där! 😉

 

 

Schlagwörter: , ,

Blogstöckchen: 20 Dinge über mich.

Seit Tagen fliegt ein Stöckchen durch den Bloggerwald und heute habe ich es gefangen. Ich habe so schöne Dinge über viele andere von euch gelesen (z. B. von der lieben GeschichtenAgentin), dass ich nun auch ein wenig von mir preisgeben möchte. Hier nun 20 Dinge über mich:

  1. Ich nehme mir immer viel zu viel vor.
  2. Und schaffe nur die Häfte davon.
  3. Ich bin ein absoluter Serienjunkie. Ich liebe Sitcoms und Krimiserien.
  4. Nach den Imbissbuden bin ich wohl der größte Ketchupeinkäufer.
  5. Ich hatte als Jugendliche nie Poster von Bands in meinem Zimmer. In meiner Klasse tobte ein Kampf zwischen den Fans der Backstreet Boys und denen der Kelly Family. Ich konnte diese Hypes nie verstehen.
  6. Ich stehe ungern im Mittelpunkt. Mir wird dann immer ganz heiß, ich fange an zu zittern und verhaspel mich beim Sprechen.
  7. Ich liebe Schokolade, aber Chips liebe ich noch mehr.
  8. Vom Putzen bekomme ich schlechte Laune. Wenn die Wohnung sauber ist, bin ich sauer…
  9. Ich ärgere mich immer sehr, wenn ich ein Buch nicht zu Ende lese. Daher quäle ich mich oft wochenlang, bis ich es schließlich doch abbreche.
  10. Schottland ist eines der schönsten Länder, die ich bisher bereist habe.
  11. Wenn ich mich über etwas aufregen kann, dann über Technik, die nicht so funktioniert, wie sie soll.
  12. Ich muss Leute ständig korrigieren, wenn sie sagen „Ich fahre gleich NACH Oma“ oder „das EinzigSTe“. Da kann ich nicht schweigen.
  13. Als Kind habe ich mir andauernd den Kopf gestoßen. Ich wurde bereits geklebt, genäht und getackert. Ob das bleibende Schäden hinterlassen hat!? o.O
  14. Ich liebe Überraschungen. Aber nur schöne.
  15. Ich gehe gern allein ins Café zum Lesen, Schreiben und Leute angucken.
  16. Mit 13 wollte ich Tierärztin oder Schriftstellerin werden. Nach einem sehr anstrengenden dreiwöchigen Praktikum in einer Tierarztpraxis habe ich mich von diesem Traum schnell verabschiedet. Ansonsten träume ich noch.
  17. Den schlimmsten Kater meines Lebens hatte ich in Australien. Nach einer kalten Dusche – die nichts bewirkt hat – habe ich mich an den Strand geschleppt und mich für den Rest des Tages nicht mehr bewegt. Später haben wir auf dem Weinkanister (ja, Kanister) den Aufdruck „Kann Spuren von Fisch enthalten“ gefunden. Wir haben den Wein nicht nochmal gekauft.
  18. Busfahren finde ich unerträglich, davon wird mir schlecht.
  19. Ich möchte immer früh aufstehen, auch wenn ich frei habe. Aber meistens klappt das nicht.
  20. Ich fahre total gerne Auto – auch wenn ich kein eigenes habe. Wenn ich mir eines leihe (und allein fahre) drehe ich das Radio laut und singe mit. Ganz egal, ob ich den Text kenne oder nicht.

Ich möchte das Blockstöckchen nicht an eine bestimmte Person weiter geben. Jeder, der Lust hat, soll danach greifen! 🙂

 
2 Kommentare

Verfasst von - Oktober 23, 2013 in Über mich

 

Schlagwörter: ,

Impressionen vom MPS in Bückeburg

mps1Nicht nur literarisch begebe ich mich gerne auf Zeitreise, auch in der Realität habe ich Spaß daran, mich in ein (mehr oder weniger) historisches Kostüm zu schmeißen und ein wenig Historienluft zu schnuppern. Da ist natürlich ein Besuch des Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Bückeburg Pflicht. Dieses Jahr war ich zum ersten Mal da und ich kann es nur weiterempfehlen. Die Stimmung ist großartig (was natürlich auch, aber nicht ausschließlich am guten Wetter lag) und Inspiration findet man an jeder Ecke.

Allein das Betrachten der unterschiedlichen Gewandungen ist einen Besuch wert: Mittelalterliche Bauern, der Adel der Renaissance, Mönche, Elfen, Orks und Faun geben sich hier die Klinke in die Hand. Auch einige Steampunker konte ich erspähen. Und nicht zu vergessen natürlich das unglaublich leckere Essen 😉

Dies war sicherlich nicht mein letzter Besuch beim MPS!

 

P1050606

P1050573

IMG-20130721-WA0015

P1050597

P1050595

P1050592

P1050585

P1050580

Habt ihr auch schonmal ein geschichts- und/oder fantasyträchtiges Festival besucht?

 
Ein Kommentar

Verfasst von - Juli 20, 2013 in Über mich, Steampunk

 

Schlagwörter: , , , ,

Getaggt: 11 Fragen – 11 Antworten

Die liebe Bettina von Bettina’s Welt hat mich getaggt und mir 11 wunderbare Fragen gestellt, die ich sehr gerne beantworte:

1. Was ist wichtig, wenn du ein Buch kaufst?

Cover, Titel, Klappentext, 1. Satz – in dieser Reihenfolge.

2. Wo liest du gerne?

Eigentlich bin ich ein Überall-Leser: Im Wartezimmer beim Arzt, an der Bushaltestelle, im Café… Am liebsten lese ich bei mir zu Hause auf dem Sofa – dort ist es aber  so gemütlich, dass ich ganz oft einschlafe 😉 Im Zug lese ich auch sehr gerne!

3. Wie würde der Ort aussehen, an dem du gerne wärst, vertieft in ein Buch oder zum Schreiben?

Zum Lesen: Möglichst kuschlig, gemütlich und hell. Zum Schreiben: Perfekt zum Schreiben finde ich inspirierende Orte wie Kapellen oder Kirchen, Burgen, Schlösser, Bibliotheken – überall dort, wo Geschichte in den Mauern steckt und es herrlich ruhig ist!

4. Was würdest du alles auf eine einsame Insel mitnehmen? (7 Dinge)

1. Meinen Kindle mit einer ganzen Bibliothek drauf

2. Notizbuch & Stift

3. Mein Notebook

4. eine Hängematte

5. Schokolade

6. Schokolade

und

7. Schokolade

5. Welches Genre liest du am liebsten und warum?

Am liebsten lese ich Krimis und Thriller, gerne auch mit phantastischen Elementen.

6. Wo schreibst du und was hilft dir dabei?

Meistens schreibe ich in der Universitätsbibliothek, weil es dort so herrlich still ist und ich viele andere Menschen um mich herum habe, die ebenfalls konzentriert arbeiten. Außerdem hat mein Notebook dort keine Internetverbindung, was mir sehr entgegen kommt 😉

7. Welchen Charakter würdest du gern mal persönlich treffen?

Mit Flavia de Luce würde ich mich bestimmt sehr gut verstehen. Ein Treffen mit Hildegunst von Mythenmetz wäre aber sicherlich auch interessant!

8. Was stört dich total beim Schreiben oder Lesen?

Lärm. Ich finde es furchtbar, wenn ich mit Tönen beschallt werde, die ich nicht hören möchte. Wenn sich im Zug zum Beispiel jemand zu mir ins Abteil setzt und auf seinem Handy lautstark Musik hört, da werde ich wahnsinnig, wenn ich mich aufs Lesen oder Schreiben konzentrieren möchte…

9. Welches Buch war für dich das schlechteste und welches das beste?

Oha, schwierig. Eines der besten Bücher ist für mich Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers – geniale Figuren, großartige Story, wunderbar erzählt. Eines der schlechtesten Bücher ist meiner Meinung nach leider Final Cut von Veit Etzold. Die Story ist leider dermaßen unglaubwürdig und so voller Logikfehler, dass ich mich arg durchbeißen musste – aber immerhin habe ich es zu Ende gelesen 😉

10. Könntest du ohne Bücher oder das Schreiben leben?

Realistisch gesehen ginge es wahrscheinlich schon – es wäre aber furchtbar!

11. Hast du schon Autoren persönlich getroffen? Wenn ja, welche?

Besonders in Erinnerung geblieben ist mir eine Lesung in Hobart, Australien: Dort las Neil Gaiman seine wunderbare Kurzgeschichte The Truth Is A Cave In The Black Mountains. Nach einer Lesung hier in Münster habe ich mich kurz mit Martin Walker, dem Autor der Bruno-Reihe, unterhalten und auf der Frankfurter Buchmesse traf ich Kai Meyer und Simon Beckett  – jede Begegnung für sich ein tolles Erlebnis!

Natürlich habe ich mir auch 11 Fragen überlegt, die ich nun zur Beantwortung an meine liebe Kollegin Annika Bühnemann weiterreiche:

  1. Worum geht es in deinem aktuellen Projekt?
  2. Hast du einen Lieblingsschreibort?
  3. Hast du bestimmte Rituale, die du beim Schreiben nutzt?
  4. Wodurch lässt du dich inspirieren?
  5. Welches ist dein Lieblingsbuch?
  6. Mit welchem Autor/welcher Autorin würdest du gerne mal einen Kaffee trinken?
  7. Kreatives Chaos oder strikte Ordnung? Bist du ein Planer oder eher ein Bauchschreiber?
  8. Welches Genre schreibst du und welches andere würdest du gerne noch ausprobieren?
  9. Welches Buch liegt zurzeit auf deinem Nachttisch?
  10. Benutzt du Schreibratgeber? Falls ja: Welcher hat dir für deine Schreibe am meisten gebracht?
  11. Welches ist dein Lieblingsliebespaar in der Literatur?
 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 5, 2013 in Über mich, Schreiben

 

Schlagwörter: , , , ,

Retrofuturismus, Pinterest und ich auf druckstelle

Ich war ganz schön stolz, als die liebe Franziska von druckstelle, dem Blog für kleine und große Buchprojekte, meinen Pinterest-Artikel las und mich fragte, ob ich ihr ein Interview geben möchte. Natürlich wollte ich!

Heute hat sie mich auf ihrem Blog vorgestellt, das Interview folgt dann morgen. Mit der heutigen Ankündigung fühle ich mich fast, als hätte ich schon etwas literarisch Wertvolles geleistet 😉

Wer sich also für mein Gequassel bzw. Geschreibsel interessiert, darf druckstelle heute und morgen und überhaupt eigentlich immer gerne besuchen. All jene, denen es völlig wurscht ist, was ich so treibe, übrigens auch, denn der Blog ist überaus lesenwert!

Hier geht’s zum Artikel: KLICK!

Und hier zum Interview: KLICK!

 
2 Kommentare

Verfasst von - Juni 24, 2013 in Über mich, Blog, Ersticktes Matt

 

Schlagwörter: , , , ,