RSS

New York – again.

16 Sep
New York – again.

Hallo ihr Lieben,

und schon wieder ist ein Monat vergangen, seit ich meinen letzten Blogpost veröffentlicht habe. Das hat jedoch einen Grund: Ich hatte in den letzten Wochen im Lektorat sehr viel zu tun und musste mich gleichzeitig auf eine Reise vorbereiten – eine Reise in meine Lieblingsstadt New York, sozusagen als Belohnung für die Veröffentlichung meines Romans und natürlich zur Recherche für den zweiten Teil.

Nun sitze ich mit einer Dose Bier irgendwo in Brooklyn auf meinem Bett und tippe diesen Beitrag. Seit etwas mehr als 36 Stunden bin ich zurück in der Metropole und es ist unglaublich, was diese Stadt mit mir macht.

Ich bin gestern mit einem dämlichen Dauergrinsen durch die Straßen gelaufen, die Leute müssen mich für verrückt gehalten haben – oder sie dachten, ich wäre auf einem Drogentrip. Vor genau zwei Jahren habe ich hier einen Monat verbracht und aktuell fühle ich mich, als wäre ich in meine eigene Vergangenheit gereist. Kennt ihr das, wenn ihr einen Ort besucht, an dem ihr schon einmal wart und ihr euch plötzlich wieder genauso fühlt wie damals?

Meine Begeisterung für diese Stadt hat nicht im Geringsten nachgelassen – im Gegenteil. Es ist seltsam: Ich hasse Menschenmengen, Hupkonzerte, Traffic, Sirenen, Gespräche mit Fremden – ganz besonders Gespräche mit Fremden! Aber hier in New York liebe ich all das. Eine U-Bahn-Fahrt wird hier zur ethnologischen Feldstudie, weil so viele unterschiedliche Nationen zusammenkommen und friedlich(!) koexistieren. Und am Washington Square sitzt man plötzlich neben einem Zeichner, der an Filmen wie „Epic – Verborgenes Königreich“ oder „The Peanuts Movie“ mitgewirkt hat und einem Tipps zu Steampunkspots in der Stadt gibt.

Auch wenn ich mir nicht vorstellen könnte, hierherzuziehen, ist New York meine Stadt. Ich liebe es, durch die Straßen zu streifen, die Leute zu beobachten, mich von den vielen Eindrücken inspirieren zu lassen. Es klingt seltsam und ich weiß nicht, wieso oder warum oder wie, aber New York macht aus mir einen besseren, glücklicheren Menschen. Vielleicht, weil ich mich meiner Story hier näher fühle. Oder – wer weiß – vielleicht war ich in einem früheren Leben ein zufriedener New Yorker Bürger 😉

So oder so werde euch in den kommenden Tagen mit ein paar Berichten und Fotos aus der Stadt und möglicherweise auch mit einigen Infos zum zweiten Teil der Floodlands-Reihe versorgen.

CU soon, guys! 🙂

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - September 16, 2016 in Floodlands, Schreiben

 

Schlagwörter: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: