RSS

Aktion: Blogger für Flüchtlinge

23 Aug
Aktion: Blogger für Flüchtlinge

Hallo ihr Lieben,

ich habe gestern einen sehr schönen Abend mit Freunden am Münsteraner Hafen verbracht. Wir haben am Kanal gesessen, geplauscht und die Atmosphäre dort genossen. Natürlich war auch die aktuelle Flüchtlingsdiskussion Thema und wir waren alle unwahrscheinlich dankbar dafür, einen solchen Abend erleben zu dürfen. Für uns ist dieses Leben selbstverständlich. Für den Großteil der Menschen auf diesem Planeten leider nicht. Das ist etwas, was ich mir mittlerweile tagtäglich vor Augen führe.

Als ich nach Hause kam, wollte ich noch kurz bei Twitter reinschauen und stieß sogleich auf den Hashtag „Heidenau“. Ich war so entsetzt, dass ich später kaum einschlafen konnte. Weil ich den Hass und die Wut, die diese Leute antreiben, nicht verstehen kann. Wobei ich schon verstehen kann, dass die Bevölkerung wütend ist – aber doch bitte nicht auf Flüchtlinge, die ihr Land und teilweise ihre Familien zurücklassen mussten und weit unterhalb des Existenzminimums in ehemaligen Schulen und Baumärkten – oder gar in Zeltstädten – leben müssen.

Daher war ich sehr erfreut, als ich auf die Aktion „Blogger für Flüchtlinge“ (#bloggerfuerfluechtlinge) stieß. Sicherlich ist es nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn ich ein paar Euro spende und diesen Aufruf teile. Doch immerhin kann ich so eine Stimme sein für diejenigen, die alles verloren haben, und gegen jene, die sich „besorgte Bürger“ nennen, mit Parolen, Flaggen und Liedern aus der NS-Zeit gegen Flüchtlinge demonstrieren und sich dann darüber empören, dass man sie „Nazis“ nennt.

Herzlichen Dank an die Blogger, die diese tolle Aktion ins Leben gerufen haben!

Also, liebe Freunde, teilt den Aufruf, spendet, wenn ihr könnt. Gemeinsam können wir ein Zeichen setzen, dass Deutschland nicht nur aus Heidenau, Häslich oder Freital besteht.

bloggerfuerfluechtlinge

Advertisements
 
6 Kommentare

Verfasst von - August 23, 2015 in Deutschland

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

6 Antworten zu “Aktion: Blogger für Flüchtlinge

  1. Katharina Renzi

    August 23, 2015 at 10:19 pm

    Liebe Nina,

    die ganze Entwicklung erfüllt mich insgesamt mit großer Sorge. Auf der einen Seite ist dieser nicht hinnehmbare Fremdenhass – auf der anderen Seite aber sehe ich die großen Probleme der Flüchtlinge.

    Jeden Tag sieht man in den Nachrichten die überfüllten Boote mit Kindern, alten Menschen, Kranken und Verzweifelten: Alle sind auf der Suche nach einem (wieder) lebbaren Leben – weil sie ihr eigenes Umfeld völlig verloren haben – aber warum ist die internationale Gemeinschaft so hilflos in der Bekämpfung der Fluchtursachen?

    Diese armen Menschen kommen hier her und ich schaue über die Zeltstädte, in die Turnhallen, in alte Gebäude, in die Nebengebäude der Schleyerhalle: Alle müssen essen, trinken, auf die Toilette gehen, schlafen, zum Arzt – aber Menschen möchten auch arbeiten, gemeinsam singen oder tanzen; Kinder, die zur Schule gehen können, junge Menschen, die auf die Uni gehen, Bücher lesen, beten, heiraten, wiederum Babies bekommen – alle möchten ein ganz normales, erfülltes Leben führen.

    Wird jetzt die halbe Welt zerbombt und niemand kann einschreiten?

    Irgendwie macht mich das alles ratlos – das ist doch alles ein Wahnsinn – und heute nacht sterben vielleicht wieder tausende Menschen, deren Boote gekentert sind….

     
    • Nina C. Hasse

      August 25, 2015 at 12:08 pm

      Liebe Katharina,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ich sehe es genauso, stehe ebenso ratlos vor den ganzen Szenarien, die sich dort abspielen. Und ich verstehe nicht, wie wir es so weit kommen lassen konnten. Zudem erschüttert mich, wie wenig ich eigentlich über die Zusammenhänge und die Abläufe weiß. Auf jeden Fall trägt Deutschland allein durch seinen Platz als viertgrößter Waffenexporteur der Welt massiv zu dem ganzen Elend in der Welt bei.
      Ich schreibe ja immer wieder, dass ich verstehen kann, dass die Menschen wütend sind. Ja, bis zu einem gewissen Grad bin ich auch wütend. Hartz IV und seine Umsetzung sind z.B. eine Katastrophe. Und doch sorgt es dafür, dass wir nicht von heute auf morgen auf der Straße landen. Ebenso wie das Rentenwesen. Wenn man wollte, könnte man das Ganze menschenwürdiger gestalten. Dennoch ist das Jammern auf ganz hohem Niveau. Und die Flüchtlinge sind da die „allerfalscheste“ Adresse.
      Ich bin sowas von müde, die ganzen hasserfüllten Kommentare zu lesen. Und ich gebe zu, dass ich den PC irgendwann zuklappe, mir eine Tasse Kaffee koche und mich mit einem guten Buch gemütlich aufs Sofa setze, um den ganzen Scheiß einfach zu vergessen. Den Fernseher mache ich schon gar nicht mehr an, weil ich die Bilder nicht ertrage. Und damit bin ich wieder einer der privilegierten Menschen, die das Elend per Knopfdruck ausschalten können, um sich in ihre kleine heile Welt zurückzuziehen.
      Du bringst es auf den Punkt: Es ist Wahnsinn und wir stehen alle völlig ratlos davor…

       
  2. Katharina Renzi

    August 25, 2015 at 2:02 pm

    Liebe Nina,

    ja, alles, was du schreibst, stimmt, der Hass muss unbedingt aufhören – und ich finde diese Blogger-Aktion absolut toll. Dann müssen wir eben immer sehen, was im kleinen Rahmen geht.

    Diese Waffenlieferungen gehören auch abgeschafft, das steht auf meiner Wunsch-Prioritätenliste auf der Nr. 1 (wenn ich Wünsche an die Kanzlerin äußern dürfte).

    Herzliche Grüße
    Katharina

     
  3. larp2000xxl

    August 26, 2015 at 8:22 am

    Hat dies auf Larp(b)log rebloggt und kommentierte:
    Sehr schön, davon sollte es mehr Aktionen geben.

     
    • Nina C. Hasse

      August 26, 2015 at 9:16 am

      Danke für’s Teilen! 🙂

       
      • larp2000xxl

        August 26, 2015 at 2:32 pm

        Ja, das sollten viel viel merh Leute teilen, finde ich. Blogger haben ja wirklich auch das Potential, solche Aktionen bekannter zu machen. Also Leute, teilen!!

         

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: