RSS

Camp NaNoWriMo im April 2014!

09 Mrz

Huch, das ging jetzt aber fix: In drei Wochen ist schon wieder Camp NaNoWriMo-Zeit!

Natürlich werde ich auch wieder ins Camp einziehen, allerdings werde ich mein Wordcountziel dieses Jahr niedriger ansetzen, denn im April werde ich mich vornehmlich der Überarbeitung meines Romans widmen. Doch schreiben möchte ich natürlich dennoch, wahrscheinlich ein bis zwei weitere Kurzgeschichte im Stil von „Der Traum vom Fliegen“. Ideen habe ich schon zahlreiche, die werde ich auf jeden Fall in diesem Monat noch ausarbeiten und plotten, worauf ich mich schon sehr freue.

Ein genaues Ziel habe ich bisher noch nicht, wahrscheinlich werde ich 25.000 Wörter anpeilen, vielleicht auch weniger. Je nachdem wie ich mit der Überarbeitung vorankomme. Eventuell werde ich die Szenen, die ich neu bzw. umschreibe auch in den Wordcount einfließen lassen, das muss ich mir alles noch überlegen.

Wer von euch zieht denn ebenfalls ins Camp ein?

Advertisements
 
14 Kommentare

Verfasst von - März 9, 2014 in NaNoWriMo, Schreiben

 

Schlagwörter: , ,

14 Antworten zu “Camp NaNoWriMo im April 2014!

  1. Bettina´s Welt

    März 9, 2014 at 8:10 am

    Liebe Nina,
    würde gerne einziehen ins Camp. Vielleicht kannst du mir ja sagen wie das geht. Habe doch gar keine Erfahrung damit.
    Alles Liebe und ich wünsche dir das Du dein Ziel erreichst.
    Deine Bettina

     
    • Nina C. Hasse

      März 14, 2014 at 1:54 pm

      Hey Bettina, ist eigentlich ganz einfach: Du registrierst dich auf der Webseite, legst ein Profil und einen Roman / eine Geschichte an und setzt dir dein zu erreichendes Wortziel. Immer wenn du etwas geschrieben hast, kannst du auf der Seite deinen Wordcount updaten und erhälst so eine Statistik, die dir anzeigt, wie viel du in welcher Zeit geschafft hast. Das und die schreibende Gemeinschaft geben dir einen ordentlichen Motivationsschub 😉
      Liebe Grüße,
      Nina

       
  2. Susann Julieva

    März 9, 2014 at 9:48 am

    Freu mich schon aufs Camp! 🙂

     
  3. Paula Grimm

    März 9, 2014 at 11:23 am

    Hallo Nina,

    wenn ich mit dem ersten Romanprojekt gut im März fertig werde, eine(n) Grafiker(in) finde und es gut unterbringen kann, damit das endlich fertig ist, ziehe ich am 01. ins Camp ein. Schließlich habe ich ja noch das Felicitasprojekt.
    Viel Erfolg allen, die mitmachen!

    Liebe Grüße

    Christiane (Texthase Online)

     
    • Nina C. Hasse

      März 14, 2014 at 1:51 pm

      Toll, liebe Christiane, ich freue mich, wenn du dabei bist! 🙂

       
  4. lautdenkerchristiangruber

    März 10, 2014 at 7:57 am

    alles gute nina

     
  5. Martina Riemer

    März 10, 2014 at 12:58 pm

    Puh, beim Camp habe ich bisher noch nie mitgemacht, mal sehen, ob ich das mal versuche. Aber wohl eher nicht, habe zur zeit leider genug anderes zu tun. Drück dir aber die Daumen für deine Vorhaben. LG

     
    • Nina C. Hasse

      März 14, 2014 at 1:50 pm

      Puh, jetzt musstet ihr lange auf Antwort warten, entschuldigung! Das Camp macht viel Spaß und bringt einiges an Motivation! Das Schöne ist, dass du dir dein Ziel selbst aussuchen kannst – anders als beim NaNoWriMo. Ich werde auch nicht so viel schreiben, denke ich, da ich mir den April als Romanüberarbeitungsmonat freihalte. Aber ein bis zwei Kurzgeschichten sind vielleicht drin 😉

       
  6. Blaby

    April 2, 2014 at 5:07 pm

    camp klingt gut, ob ich es mir zutraue, weiß ich nicht so recht! ich habe einfach zu große probleme beim plotten … deshalb bin ich übrigens auf deine seite gestoßen, weil ich deinen Kommentar unter dem buch „rock your plot“ las. 🙂

     
    • Nina C. Hasse

      April 2, 2014 at 8:11 pm

      Hallo Blaby,

      schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast! 😀
      Das Camp macht viel Spaß und zu verlieren hast du ja auch nichts, aber vielleichst schaffst du ein bisschen was! Vor allem kannst du dir den Wordcount ja selbst aussuchen, anders als beim NaNoWriMo im November.
      „Rock your Plot“ lohnt sich wirklich, ich empfehle es immer in Kombination mit Richard Nordens „Kreativ mit der Matrix“, mit der du viele gute Ideen innerhalb kurzer Zeit generieren kannst. Die „Matrix“ für den Anfang, dann „Rock your Plot“ für die Strukturierung des Materials. Wenn es dir ausschließlich um das Plotten geht, ist Cathy Yardleys Buch natürlich auch allein empfehlenswert!
      Ansonsten findest du auch sehr gute Schreibtipps auf dem Blog von bereits erwähntem Richard Norden oder bei Markus Johanus.
      Herzliche Grüße
      Nina

       
      • Blaby

        April 4, 2014 at 11:42 am

        Vielen Dank 🙂 Nina … Ich denke, ich werde mir auf jeden Fall „Rock your Plot“ kaufen. Und mit dem NaNoWriMo …. Ich weiß nicht, vielleicht traue ich mir einfach nur zu wenig zu ….

         
  7. Sandra

    April 12, 2014 at 6:20 pm

    Moin,moin^^

    Ich habe gerade ein paar Informationen zum NaNoWriMo gesucht und bin auf deinen Blog gestoßen. 😀
    Letztes Jahr habe ich das erste Mal davon gehört, aber da war es leider schon zu spät und jetzt im April habe ich es auch verpennt, weil ich bisher nur wusste, dass der NaNoWriMo im November stattfindet. Das Camp ist mir noch neu, aber ich werde es auf jeden Fall mal im Juli versuchen.
    Ich werde noch ein bisschen in deinem Blog stöbern. =)

    Liebe Grüße,
    Sandra

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: