RSS

Camp NaNoWriMo – Woche 1

07 Jul

NaNo Die erste Woche im Camp geht zu Ende und ich bin mit meiner Leistung durchaus zufrieden – obwohl ich an zwei Tagen nicht ein einziges Wort geschrieben habe, liege ich nur knapp unter dem heutigen Tagesziel von 11.290 Wörter. Ich habe mir in dieser Woche 10.702 Wörter erschrieben und bin mir nun über viele Dinge klarer geworden – was Figuren, Handlung und Tempo der Story angeht.

Ich hoffe, dass ich die nächste Woche ebenso motiviert angehen kann und dass die Sonne noch ein wenig scheint, damit ich meinen Arbeitsplatz noch einige Male nach draußen verlegen kann. 🙂

Wie ist eure erste Woche im Camp gelaufen? Seid ihr zufrieden? Leidet ihr gar unter einer Schreibblockade oder fließen die Wörter nur so aus euch hinaus?

arbeitsplatz

Advertisements
 
5 Kommentare

Verfasst von - Juli 7, 2013 in NaNoWriMo, Schreiben, Schreibevents

 

Schlagwörter: ,

5 Antworten zu “Camp NaNoWriMo – Woche 1

  1. Texthase Online

    Juli 8, 2013 at 5:09 pm

    ’nabend Nina,

    ich bin leider noch nie in einem Schreibcamp gewesen. Und in der nächsten Zeit wird sich das auch nicht ändern. Aber ich drücke Dir weiterhin die Daumen für die Motivation, das Wetter und vor allem das Ergebnis! Wortzahl ist nicht alles! Und darum ist es gut, dass Deine Arbeit gerade auch an Profil gewonnen hat. 😉
    Alles erdenklich Gute weiterhin!

    Liebe Grüße

    Christiane

     
  2. Nina C. Hasse

    Juli 9, 2013 at 3:26 pm

    Dank dir für die netten Wünsche, liebe Christiane!
    Zum Glück ist Wortzahl nicht alles, setze auch eher auf Qualität denn auf Quantität. Trotzdem ist das Schreiben unter dem Druck, eine bestimmte Wortzahl pro Tag zu schaffen wirklich befreiend, weil du eben nicht alles perfekt machen kannst. So bleibt der innere Kritiker dann auch mal still – zugegeben, das dauert einige Tage. Du hast irgendwann die Gewissheit: Überarbeiten kann ich auch später noch. Das Ganze in einer Gemeinschaft zu tun, hilft auch ungemein, da viele ähnliche Probleme haben und zu vielen produktiven Gesprächen und netten Kontakten kommt.
    Im November ist wieder der alljährliche NaNoWriMo – vielleicht hast du dann ja Lust mitzumachen 😉

    Liebe Grüße,
    Nina

     
  3. Nadine (@nadinedela)

    Juli 9, 2013 at 6:21 pm

    Ich bin beeindruckt liebe Nina!!
    Ich finde das Camp NaNoWriMo sehr interessant und drücke die Daumen, das es für diese Woche genauso gut für dich läuft.
    Anfangs, habe ich mich immer selbst unter druck gesetzt, was dann schliesslich zur schreibblockade führte. Und die hat sehr lange angehalten, dann hatte ich beschlossen einen Blog zu machen, auf dem ich über andere Bücher die ich Lese Rezensionen schreibe. Doch nach einer gewissen zeit, habe ich mich gefargt, für was mache ich mir die mühe und opfere meine Zeit um andere Bücher zu Bewerten. Anstatt, mein eigenes „endlich“ zu schreiben.
    Also, habe ich den Blog gelöscht und eine neue Homepage aufgebaut und bin Fleissig dabei mein Buch zu schreiben und es läuft so gut. Dass ich es sehr wahrscheinlich früher als geplannt veröffentliche.

    Ich habe mir heute deine kleine Kurzgeschichte gekauft und bin schon sehr gesapnnt. 🙂

    Ich wünsche dir weiterhin viele Kreative Ideen und eine tolle schreib Woche!
    Ganz liebe Grüsse
    Nadine

     
    • Nina C. Hasse

      Juli 10, 2013 at 12:19 pm

      Hallo Nadine,

      oh ja, das mit dem „unter Druck setzen“ kenne ich sehr gut! Alles soll möglichst schnell geschrieben sein, möglichst originell und auch noch möglichst perfekt. Wenn das nicht klappt, stellt sich direkt die Angst ein – schon beim bloßen Gedanken ans Schreiben. Hatte ich auch, habe ich auch immer noch ein wenig. Aber je öfter man schreibt, desto mehr lässt die Angst und die Blockade nach. Ich glaube, man muss sich auch einfach mal erlauben, völligen Blödsinn zu Papier zu bringen, dann läuft alles schon viel lockerer. (Jedenfalls klappt das bei mir meistens).

      Finde es toll, dass du wieder an etwas eigenem arbeitest – das Cover habe ich schon vor einiger Zeit auf Facebook gesehen – es gefällt mir sehr gut!

      Wünsche dir auf jeden Fall schon mal viel Spaß beim Lesen der Kurzgeschichte – ich hoffe, sie gefällt dir.

      Und ganz viel Freude beim Schreiben, Kreativität und dass die Wörter nur so fließen!

      Sonnige Grüße,
      Nina

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: