RSS
Bild

Schreiben auf Sardinien

24 Mai

image

Natürlich wird auch im Urlaub geschrieben – ohne geht nicht. Wobei die Stille eines Bibliotheksraumes der Konzentratiom durchaus förderlicher ist… Aber ich will mich nicht beklagen, am Pool schreiben ist ein Luxus, den ich mir selten gönne. Laut ist es hier auch nicht, die meisten Hotelgäste sind ausgeflogen und da sich die Sonne nur ab und an zeigt, habe ich diesen beschaulichen Ort für mich allein. Wo schreibt ihr denn am liebsten? Braucht ihr Ruhe, um kreativ zu werden oder lasst ihr euch vom Trubel inspirieren?

Advertisements
 
5 Kommentare

Verfasst von - Mai 24, 2013 in Schreiben

 

Schlagwörter: , , ,

5 Antworten zu “Schreiben auf Sardinien

  1. Bettina´s Welt

    Mai 25, 2013 at 4:19 am

    Liebe Nina, wo schreib ich gern. Es ist seltsam das mich gerade Trubel inspiriert. Meine Kleine Tochter…sie ist 8 Jahre alt und auch nicht mehr klein verzeih mein Schatz ;)…geht gerne an schlechten Wetter Tagen ins Jump Inn das ist ein Indoor Spielplatz. Dort ist die Lautstärke so extrem hoch und das Gewusel so dicht das es mich manchmal wundert das ich genau dort die Besten Einfälle habe. Auch im Flugzeug oder Zug schreibe ich total gern. Ab und an ist aber auch die Stille des Gartens nötig um mir ein paar Zeilen zu entlocken. Das Zwitschern der Amseln, die Blütenblätter die vom Baum segeln und der vielen Dinge mehr. Herzlichst Bettina

     
    • Nina C. Hasse

      Mai 25, 2013 at 3:01 pm

      Liebe Bettina,
      wow, ich bin wirklich beeindruckt! Umgeben von spielenden Kindern in lauter Atmosphäre könnte ich wahrscheinlich nicht schreiben. Schon interessant, wie unterschiedlich Kreativität funktioniert! 🙂

       
      • Bettina´s Welt

        Mai 26, 2013 at 6:02 am

        Liebe Nina, ja mit der Kreativität ist das so eine Sache. Ich merke oft das ich zu Hause in der Küche an meinem Laptop in kompletter Ruhe, okay mit ein paar Störungen meiner Tochter, nichts hinbekomme aber dort sofort loslegen kann. Mir reicht ein Wort und ich kann nicht mehr aufhören zu schreiben. Das Team dort kennt mich schon und sie wissen was ich tue. Sie sind interessiert an dem was ich schreibe und wollen auf dem Laufenden gehalten werden. Was werde ich nur tun wenn Lisa zu groß für den Indoor Spielplatz ist wahrscheinlich verzweifeln 😀

         
  2. freyjamorgenrot

    Mai 25, 2013 at 12:43 pm

    Liebe Nina: Eindeutig Ruhe. Früher an turbulenten Orten, inspiriert von der brodelnden Energie zwischen Menschen. Oder vielleicht einfach nur darum, weil ich es früher kaum ausgehalten habe allein zu sein. Eben nicht all-ein, sondern quälend. Dieses Gefühl hat mich derart abgelenkt, dass ich gar nicht schreiben konnte, wenn niemand um mich herum war. Heute, zwanzig Jahre später, das absolute Gegenteil. Stille, am liebsten Nachts, wenn die ganze Welt schläft und sich auf den Kosmos der eigenen Empfindungen und Gedanken reduziert. Insofern erscheint mir Dein Sardiniendomizil wunderbar! Viel Erfolgt. Freyja.

     
    • Nina C. Hasse

      Mai 25, 2013 at 3:05 pm

      Liebe Freyja,
      ich schreibe auch am liebsten nachts. Da passiert es schon mal, dass ich den Blick von der Tastatur hebe und feststelle, dass es draußen schon langsam wieder hell wird 🙂
      Auch interessant, dass sich die Vorlieben so sehr ändern können!

       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: